cdu-logo

  • Home
  • Aktuelles aus Berlin
  • Bundesprogramm NEUSTART KULTUR greift auch in der Region: Chöre können Corona-Finanzhilfe beantragen

Bundesprogramm NEUSTART KULTUR greift auch in der Region: Chöre können Corona-Finanzhilfe beantragen

2020 06 17 kulturgrafikDas Chorleben in ganz Deutschland lag durch die Corona-Pandemie monatelang brach. Proben sind nun unter Auflagen wieder erlaubt, doch die Krise hat auch im Westerwald und im Rhein-Lahn-Kreis für erhebliche Probleme der Chöre gesorgt. Die Bundesregierung will sie deshalb ihm Rahmen des Bundesprogramms NEUSTART KULTUR finanziell unterstützen.

Mit dem umfangreichen Rettungs- und Zukunftsprogramm stellt die Bundesregierung insgesamt eine Milliarde Euro zur Verfügung, die dabei helfen sollen das durch die Pandemie stark betroffene Kulturleben wieder anzukurbeln. Unter anderem der Musikbranche, und somit auch den Chören im Westerwald und Rhein-Lahn-Kreis, wird mit 150 Millionen Euro geholfen. Alle privat finanzierten Chöre der Region sollten daher prüfen, ob sie im Rahmen dieses Förderprogramms Unterstützung finden können.

"Ich bewundere die Kreativität, mit der viele Chöre auf die Krise reagiert haben", so Andreas Nick, "indem sie im Freien oder digital miteinander geprobt haben. Ich freue mich zudem, dass dank der bundesweiten Lockerungen der Coronavirus-Maßnahmen Chorproben grundsätzlich wieder erlaubt sind. Dabei müssen die Chöre die Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes umsetzen, also Sicherheitsabstände einhalten, Probenräume regelmäßig lüften oder im Freien proben."

Alle weiteren Informationen finden Sie unter: https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/neustart-kultur-1761060

(Foto: Bundesregierung)