cdu-logo

Teilnahme am AICGS Symposium in New York

aicgs 2017 annual symposium 38717512082 oIn der vergangenen Woche fand erneut das alljährliche Symposium des American Institute for Contemporary German Studies (AICGS) in New York im Hause der Deutschen Bank an der Wall Street statt, bei dem Andreas Nick zum wiederholten Male als Referent zu Gast war.

Zum Thema “Germany’s New Coalition Government: Can the Center Hold?“ diskutierte Nick im ersten Panel mit Christoph Heusgen, dem deutschen Botschafter bei den Vereinten Nationen, sowie Ralf Fuecks, dem ehemaligen Leiter der Heinrich Böll Stiftung, und Tim Stuchtey, Leiter des Brandenburgischen Institut für Gesellschaft und Sicherheit, zur politischen Lage im Deutschland nach den Abbruch der Jamaika-Sondierungen. Julianne Smith vom Center for a New American Security und Gale Mattox von AICGS beleuchteten die internationalen Erwartungen an Deutschland im Bereich der Sicherheitspolitik, AICGS President Jack Janes moderierte.

In einem zweiten Panel diskutierte der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel mit dem früheren US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum sowie John Lipsky, ehemaliger First Deputy Managing Director des Internationalen Währungsfonds, zur Zukunft der Eurozone.

"Ich habe mich gefreut, wieder einmal bei AICGS in New York zu Gast zu sein und unseren amerikanischen Gesprächspartnern unmittelbare Eindrücke aus Deutschland vermitteln zu können", so Nick.