cdu-logo

Studiogast bei der Deutschen Welle zum Tod von John McCain

Unbenannt3Am Donnerstagabend war Andreas Nick wieder einmal live im Studio in der Sendung „The Day“ mit Brent Goff im englischen TV-Kanal der Deutschen Welle (DW) zu Gast. Im Mittelpunkt des Interviews stand die Würdigung des verstorbenen Senators John McCain und die Zukunft der transatlantischen Beziehungen.

John McCain war einer der engsten und verlässlichsten Freunde Deutschlands im US Senat. Über 40 Jahre lang hat er jedes Jahr an der Münchener Sicherheitskonferenz teilgenommen, davon lange Zeit als Leiter der Delegation des Kongresses.

Im Februar 2018 konnte er aufgrund seiner Erkrankung nicht nach München kommen. Seine Frau trug dort seine bewegende Rede vor, in der er die Bedeutung einer von freiheitlichen Werten getragenen internationalen Ordnung beschwor - die Alternative dazu sei ein dunkler und grausamer Ort. Er beschwor seine Freunde, weiter für dieses Ideal einzutreten und zu kämpfen.

Sein Tod ist für viele nicht nur ein großer persönlicher Verlust, sondern reißt eine tiefe Lücke in der Politik der USA, was nicht zuletzt beim Blick auf die aktuelle Situation der Republikanischen Partei deutlich wird.

Für Deutschland käme es darauf an, weiter in die unverzichtbaren transatlantischen Beziehungen zu investieren, sich zugleich aber darauf einzustellen, mehr Verantwortung für die eigene Sicherheit zu übernehmen.

Quelle des Videos: (c) Deutsche Welle: https://www.facebook.com/DrAndreasNick/videos/281759379320901/