cdu-logo

Reise mit dem Bundesaußenminister nach New York

IMG 2996Vom 25. bis 27. Februar war Andreas Nick als zuständiger Berichterstatter der Unionsfraktion eingeladen, Bundesaußenminister Heiko Maas zu dessen Reise zu den Vereinten Nationen (VN) nach New York zu begleiten. Dort nahm Maas an mehreren Sitzungen des VN-Sicherheitsrates, dem höchsten Gremium der VN, teil. In den Jahren 2019 und 2020 ist Deutschland nichtständiges Mitglied.

Bereits nach der Ankunft in New York ging es am Mittwochnachmittag für die Delegation aus Deutschland in das Hauptquartier der Vereinten Nationen am East River. In einer Sitzung des Sicherheitsrates zur Stärkung  des Nuklearen Nichtverbreitungsvertrages betonte der Außenminister: „Wir müssen unsere zerfallende Rüstungskontrollarchitektur gemeinsam bewahren und reformieren. Wir rufen Russland und die USA auf, Führungsstärke zu zeigen und den New START-Vertrag zu verlängern.“

Andreas Nick konnte die Sitzungen im Saal des Sicherheitsrates direkt mitverfolgen. In einer Sitzung am Donnerstag wandte sich das Gremium der humanitären Situation in Syrien zu. Der Bundesaußenminister kritisierte dass Assad-Regime, aber auch Russland, in der Sitzung sehr deutlich: „Sie bombardieren zivile Infrastruktur wie Krankenhäuser und Schulen“. Er forderte zudem einen vollen humanitären Zugang, eine humanitäre Waffenruhe sowie stärkere Bemühungen für eine politische Lösung des Konfliktes.

Am Rande der verschiedenen Sitzungen des VN-Sicherheitsrates nutzte Andreas Nick die Gelegenheit zum Austausch mit dem Ständigen Vertreter Deutschlands bei den VN, Botschafter Christoph Heusgen, sowie zu Gesprächen und Briefings mit Mitarbeitern der Ständigen Vertretung Deutschlands.

Ebenso besuchte Andreas Nick verschiedene Seitenveranstaltungen der deutschen VN-Vertretung. Thema war dabei u.a. die „Allianz der Multilateralisten“.

Mit Lisa QuernesSehr gefreut hat sich Andreas Nick in New York über das Wiedersehen mit Lisa Quernes aus Montabaur, die derzeit als Praktikantin an der Ständigen Vertretung bei den Vereinten Nationen tätig ist.