cdu-logo

  • Home
  • Aktuelles aus dem Wahlkreis

Breite Unterstützung für Dr. Andreas Nick

Dr. Andreas Nick ist Nachfolger von MdB Joachim Hörster als CDU-Direktkandidat im Wahlkreis 205 für die Wahl zum Deutschen Bundestag im Herbst 2013. Die gut besuchte Delegiertenversammlung der Christdemokraten aus dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis sprach dem 45-jährigen Professor für Unternehmensfinanzierung aus Montabaur mit überwältigender Mehrheit das Vertrauen aus.

Zuvor hatte der CDU-Kreisvorsitzende des Rhein-Lahn-Kreises  Matthias Lammert MdL in Altendiez unter den Delegierten insbesondere den Wahlkreisabgeordneten Joachim Hörster MdB,  die Westerwälder CDU-Kreisvorsitzende Gabi Wieland MdL, MdL Ralf Seekatz sowie Landrat Achim Schwickert begrüßt.

In einem Rückblick auf die zwischenzeitlich 25-jährige Arbeit im Deutschen Bundestag erinnerte Joachim Hörster an die geschichtsträchtige Zeit, die er an verantwortlicher Stelle innerhalb der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mitgestalten konnte. Mit der Auflösung des Ost-West-Konfliktes, der deutschen Wiedervereinigung und der Fortsetzung der europäischen Integration seien bedeutende Schritte erfolgt.

MdB Hörster machte nochmals deutlich, dass er bis zum Ende der Legislaturperiode im Herbst nächsten Jahres seine Arbeit fortsetzen werde  und für die Bürger weiter Ansprechpartner  sei. MdL Matthias Lammert kommentierte den  mit großem Beifall aufgenommenen  Redebeitrag: „Auch im 26. Jahr merken wir die Leidenschaft und die Emotion, mit der Joachim Hörster sich für die Region, ein vereintes Deutschland und friedvolles Europa einsetzt.

Gabi Wieland MdL und Matthias Lammert MdL schlugen im Namen der beiden Kreisvorstände  für die Nachfolge von Joachim Hörster das CDU-Bezirksvorstandsmitglied und langjährige  Kreistagsmitglied Dr. Andreas Nick vor. Ferner stellte sich Pierre Heibel (Deesen) als Kandidat zur Verfügung.

Nach den Vorstellungsreden sprachen sich in geheimer Abstimmung bei zwei Enthaltungen 86 Delegierte für Dr. Andreas Nick und eine Delegiertenstimme für Pierre Heibel  aus. Damit ist Dr. Andreas Nick als CDU-Direktkandidat im Wahlkreis 205 für die nächste Wahl zum Deutschen Bundestag aufgestellt.

Dr. Nick war nach Studium und Promotion an der Wissenschaftlichen Hochschule in Vallendar 15 Jahre in verantwortlicher Position  im internationalen Bankengeschäft tätig. Nach einem Zusatzstudium in Washington ist er nun in den Hochschulbereich zurückgekehrt.

In seiner Vorstellungsrede machte Dr. Andreas Nick die Grundzüge seiner politischen Vorstellungen deutlich. Zu Beginn sprach er die gemeinsame Tradition im Wahlkreis als „Nassauer Land“ mit der Freiheit des Eigentums, der Presse sowie der religiösen Toleranz  an.  Seine politische Aufgabe sieht er als Sachwalter des Ganzen, niemals nur als Vertreter einer Stadt oder Verbandsgemeinde, einer gesellschaftlichen Gruppe oder irgendwelcher Sonderinteressen.

Orientiert am christlichen Menschenbild bekennt er sich zur sozialen  Marktwirtschaft, der  Verantwortung in Europa und der Welt sowie der aktiven Bürgergesellschaft mit einer repräsentativen Demokratie.

Dr. Andreas Nick abschließend: „Ich will den Menschen in meiner Heimat, an der Lahn, im Taunus und im Westerwald ein guter Abgeordneter sein. Ich will unseren Wahlkreis und unser schönes Land Rheinland-Pfalz in Berlin mit aller Kraft vertreten. Und ich will meinen bescheidenen Anteil dazu beitragen, dass die Weichen in unserem Land unter der Führung von CDU und CSU und von Angela  Merkel auch weiterhin richtig gestellt werden.“

medienerleben, 24. September 2012