cdu-logo

  • Home
  • Aktuelles aus dem Wahlkreis

Andreas Nick startet Aktionswoche zum Ferienbeginn - CDU-Bundestags-Kandidat wünscht "Schöne Ferien!"

Zu Beginn der Sommerferien stehen auch für Dr. Andreas Nick, den Bundestags-Kandidaten der CDU im Wahlkreis Montabaur, regionale Themen im Zusammenhang mit Urlaub und Ferien im Mittelpunkt einer Aktionswoche.

Um Tourismus und Fremdenverkehr als Wirtschaftsfaktor für die Region Westerwald geht es am 9. Juli bei einer gemeinsamen Rundreise mit Gereon Haumann, dem Landesvorsitzenden der DEHOGA und MIT Rheinland-Pfalz.
Dabei wollen sich die Politiker insbesondere von der Leistungsfähigkeit der mittelständischen Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe in der Region überzeugen: auf dem Programm stehen die Hotels Freimühle in Girod, Zugbrücke in Grenzau und Heinz in Höhr-Grenzhausen. Im Hotel Heinz findet dann um 17 Uhr auch eine öffentliche Veranstaltung der MIT Westerwald zum Thema ""Mittelstand und Tourismus - Chance und Zukunft für den ländlichen Raum" mit dem MIT-Landesvorsitzenden Gereon Haumann und Dr. Andreas Nick statt.

Beim Besuch des alljährlichen Zeltlagers des VfL Nastätten steht am 11. Juli auf dem Programm. Hier geht es um ein attraktives Freizeit-Angebot für Kinder und Jugendliche, die ihre Ferien vor Ort verbringen, und die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements der Helfer. Zuvor besucht Dr. Nick die Gemeinde Buch bei Nastätten im Rahmen seiner "100Tage,100 Orte"-Tour.
Die Ferienregion Holzappel-Balduinstein ist dann am 12. Juli Ziel von Ortsbesuchen des Wahlkreis-Kandidaten. Dabei stehen unter anderem Informationsbesuche und Gespräche zur Entwicklung der touristischen Infrastruktur am Herthasee und dem Lahn-Radweg auf dem Programm.

Am 13. Juli wird Dr. Andreas Nick dann das 42. Brückenfest in Limbach in der Kroppacher Schweiz besuchen, das seit vielen Jahren als Publikumsmagnet tausende Besucher rund um die alte Steinbogenbrücke in die Kroppacher Schweiz lockt.

Am 14. Juli ist Andreas Nick dann beim Gelbachtag mit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern der Region auf dem Fahrrad unterwegs durchs das an diesem Tag von Montabaur bis Weinähr autofreie Gelbachtal, das die beiden Landkreise des Wahlkreises miteinander verbindet. Dabei wird er von seinem Unterstützer-Team aus Mitgliedern der Jungen Union im Westerwald und Rhein-Lahn-Kreis begleitet: das "Team #nick2013" ist an seinen orangenen T-Shirts mit dem entsprechenden Aufdruck zu erkennen.

Bei hoffentlichem bestem Sommerwetter wird im Rahmen der Aktionswoche auch der Start zur Ferienaktion des Kandidaten erfolgen: an zahlreichen Badeseen und Freibädern in Taunus und Westerwald werden Andreas Nick und das "Team #nick2013" in den nächsten Wochen aufblasbare Wasserbälle an Kinder und Jugendliche verteilen und damit ihnen und ihren Familien "Schöne Ferien!" wünschen.

Udo Ecker seit 40 Jahren in der CDU aktiv

Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung ehrte der CDU-Gemeindeverband Westerburg Udo Ecker für vier Jahrzehnte Mitgliedschaft. Gastreferent war Bundestagskandidat Dr. Andreas Nick.

Bei einer Mitgliederversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Westerburg konnte der Vorsitzende Markus Hof neben zahlreichen Mitgliedern auch den Bundestagskandidaten der CDU, Dr. Andreas Nick, begrüßen. Nick nutzte die Gelegenheit, sich im Gemeindeverband vorzustellen und über aktuelle bundespolitische Themen zu diskutieren. Die Euro-Krise und deren wirtschaftliche Folgen sowie konservative Werte der CDU waren weitere Themen in der anschließenden Diskussion. Für den Bundestagswahlkampf sicherte Gemeindeverbandsvorsitzender Markus Hof Nick die Unterstützung der Westerburger CDU zu.

Im Anschluss wurde durch den Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz das langjährige Parteimitglied Udo Ecker geehrt. Seekatz überreichte Ecker für 40 Jahre aktive Tätigkeit in der CDU die Ehrenurkunde mit dazugehöriger Anstecknadel. Ecker sei, so hob Seekatz hervor, nicht nur ein Parteimitglied, sondern gerade vor Ort für die Partei über Jahrzehnte hinweg immer engagiert und aktiv. Besonders auf Stadtebene sei Ecker vielfach für die CDU auf der Stadtratsliste angetreten und sei auch bei allen Veranstaltungen immer hilfsbereit zur Stelle. Es sei nicht einfach, so Seekatz, über einen so langen Zeitraum aktiv alle Höhe und Tiefen einer Partei mitzumachen. Daher verdiene es besonderen Respekt und Anerkennung, wenn ein Mitglied über so viele Jahre treu einer Partei zur Seite stehe.