cdu-logo

Hilfeaufruf für Andreas Kronimus

Durch eine E-Mail an sein Büro in Berlin wurde Andreas Nick auf das Schicksal von Andreas Kronimus aufmerksam. Der in Weroth wohnende 63-Jährige Polizist im Ruhestand leidet an einer seltenen Form von Leukämie (Chronische Lympathische Leukämie CLL), hatte die Krankheit aber weitgehend gut im Griff. Im Frühsommer 2020 verschlechterte sich sein Gesundheitszustand plötzlich rapide. Bei ihm wird ein schnell wachsendes Lymphom diagnostiziert. Nun beginnt die Suche nach einem Stammzellenspender in Zusammenarbeit mit der DKMS. Die Resonanz ist überaus positiv, denn der Westerwälder ist äußerst beliebt und engagiert sich als Erster Beigeordneter für seinen Heimatort. Mit dem Männerchor ist er europaweit unterwegs, und seit Jahren ist er in der Spvvg. Steinefrenz/Weroth aktiv. Tatkräftig unterstützt werden seine Frau und seine Kinder durch die Einwohner von Weroth. Aber auch der in Limburg geborene Sänger und Produzent Ikke Hüftgold sowie der Fußballer Jannik Bendel lassen sich typisieren und verbreiten den Aufruf in den sozialen Netzwerken.

Auch Andreas Nick ist von dem Engagement und der Kreativität der Weröther Gemeinde beeindruckt: Unter dem Motto „Gemeinsam für Andreas“ organisieren sie einen Spendenlauf, schalten eine Website und rufen auf Facebook und Instagram zur Unterstützung auf. Um die Aktion zu koordinieren, gründen Freunde der Familie ein Organisationsteam und kümmern sich um die Betreuung der Homepage, drucken und verteilen Flyer, um auf das Schicksal von Andreas aufmerksam zu machen. Selbstverständlich unterstützt Andreas Nick diese Initiative gerne: „Lassen Sie sich bei der DKMS typisieren, ob Sie als Stammzellenspender in Frage kommen. Die Typisierung ist unkompliziert und kann Andreas Kronimus und anderen Kranken das Leben retten.“

Näheres erfahren Sie hier: h t t p s : / / www.dkms.de/de/better -together/gemeinsamfuer-andreas.