cdu-logo

Videokonferenz mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier

154094253 4067758093245985 8053225882359064330 oAm vergangenen Donnerstag konnte Andreas Nick Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier zu einem virtuellen Besuch in seinem Wahlkreis begrüßen. Im Rahmen einer Videokonferenz auf Einladung der CDU Rhein-Lahn nahm der Bundesminister sich in einem 90-minütigen Gespräch die Zeit, um mit Unternehmerinnen und Unternehmern über die aktuellen Hilfsmaßnahmen zu sprechen sowie ihren Fragen persönlich Rede und Antwort zu stehen.
Weitere Teilnehmer waren der rheinland-pfälzische Spitzenkandidat der CDU, Christian Baldauf, mein Kollege aus dem Nachbarwahlkreis Koblenz, Josef Oster, die Landtagskandidaten Matthias Lammert und Udo Rau sowie der Präsident des rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Gereon Haumann.

Der Bundeswirtschaftsminister betonte, dass in der Corona-Krise bereits mehr Geld investiert worden sei als in jeder bisher da gewesenen Krise. In Bezug auf künftige Öffnungen betonte er, dass diese Entscheidungsgewalt ausschließlich der Ministerpräsidentenkonferenz obliege. Dennoch wolle er diese Woche gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft ein Konzept zu Öffnungsstrategien vorlegen - dazu sei er ebenfalls in engem Austausch mit Christian Baldauf. Es müsse das übergeordnete Ziel sein, Gesundheit und wirtschaftliches Überleben unter einen Nenner zu bringen, denn der Mittelstand sei ''nicht nur das Rückgrat unserer Gesellschaft, sondern auch wichtiger Beitrag zu unserer Kultur''.

Die Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer thematisierten neben den aktuellen Herausforderungen für die Unternehmen auch die wirtschaftliche Entwicklung. In diesem Zusammenhang verwies Altmaier u.a. auf eine mögliche Senkung der Unternehmenssteuer, um Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten.

Andreas Nick bedankte sich sehr herzlich bei allen Beteiligten für diese spannende Debatte und vor allem bei den knapp 90 zugeschalteten Bürgerinnen und Bürgern für ihre rege Teilnahme an der Diskussion.