cdu-logo

Tag der Deutschen Einheit

22007788 1672691282752690 8177117474132800862 nRheinland-Pfalz war dieses Jahr das Gastgeberland für die Festlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit. Unter dem Motto "Zusammen sind wir Deutschland" wurde dieser Tag am 3. Oktober in Mainz mit einem ökumenischen Gottesdienst und einem Festakt mit Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert und Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie dem Empfang des Bundespräsidenten in der Rheingoldhalle begangen. Außerdem fand ein zweitätiges Bürgerfest in Mainz statt, an dem rund 500.000 Besucher teilnahmen.

In Zeiten, in denen die gesellschaftliche Spaltung wieder zunimmt, ist es besonders wichtig, an die friedlichen oppositionelle Bürgerbewegungen und deren Reformbestrebungen und die Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 zu erinnern, auf die die Deutschen stolz sein können. Mit dem Ruf „Wir sind ein Volk“ forderten DDR-Bürger die schnelle Herstellung der Deutschen Einheit. Die Anstrengungen des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl und anderer Unionspolitiker wie dem damaligen Finanzminister Theo Waigel ermöglichten die Wiedervereinigung von Ost und West durch den Beitritt der neuen Bundesländer zum Geltungsbereich des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland.

Auch heute sollten Unterschiede uns nicht spalten, sondern offen diskutiert werden. Der Jahresbericht zum Stand der Deutschen Einheit verdeutlicht, dass sich die Situation positiv entwickelt: Die subjektive Lebenszufriedenheit in Ost- und Westdeutschland ist auf dem höchsten Durchschnittswert seit der Wiedervereinigung. Auch in der neuen Wahlperiode setzten wir uns als Christdemokraten für gleiche Chancen für alle Menschen - unabhängig von ihrem Wohnort - ein.

(Foto: Staatskanzlei Mainz)