cdu-logo

Ergebnisse der Juniorwahl - auch hier Sieger im Wahlkreis

 

UnbenanntIm Umfeld der Bundestagswahl haben sich deutschlandweit 3.478 Schulen und somit knapp eine Million Jugendliche am Schulprojekt „Juniorwahl“ beteiligt. Auch in Wahlkreis von Andreas Nick haben zahlreiche Schulen eine Juniorwahl organisiert: "An den 17 teilnehmenden Schulen meines Wahlkreises konnte ich dabei ein Erststimmen-Ergebnis von 38,3% erzielen und hätte somit auch bei der Juniorwahl das Direktmandat in meinem Wahlkreis gewonnen. Ganz herzlichen Dank für das Vertrauen auch der kommenden Wähler-Generation!

Ein schönes Beispiel ist die Realschule plus/FOS im Einrich in Katzenelnbogen: Dort waren 228 Schüler von der neunten bis zur zwölften Klasse wahlberechtigt, davon nahmen 207 an der Wahl teil. Ich habe mich sehr gefreut, dass das Projekt so gut organisiert wurde und mir 50% der Schüler ihre Erststimme geschenkt haben. Mit der Zweitstimme entschieden sich immerhin 40,1% der Schüler für die CDU. Beide Werte liegen deutlich über den Stimmergebnissen in der Verbandsgemeinde Katzenelnbogen, aber auch im gesamten Wahlkreis."

Die Juniorwahl soll Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement bei Jugendlichen wecken und ihr Interesse an Politik fördern. "Ich begrüße das Modell", so Nick weiter,  "denn es ist ein kreatives Format, mit dem sich die Schüler auf unkomplizierte, direkte Art mit den Inhalten, Personen und Parteien der Bundestagswahl auseinandersetzen können. Ich würde mich freuen, wenn noch mehr Schulen in der Region dieses Projekt sich bei der nächsten Bundestagswahl an der Juniorwahl beteiligen."

Mehr Informationen über die Juniorwahl und die bundesweiten Ergebnisse zur Bundestagswahl finden Sie unter: www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html