cdu-logo

Amtseinführung von Marc Winzen als neuer Ortsbeauftragter des THW Montabaur

29512830 1861371827217967 4943051497015010977 nAnlässlich der Amtseinführung von Marc Winzen als neuer Ortsbeauftragter des THW-Ortsverbandes Montabaur würdigte Andreas Nick gern als Wahlkreis-Abgeordneter in einem persönlichen Grußwort das Engagement des THW.

Das THW ist dem Bundesinnenministerium nachgeordnet und damit eine der wenigen bundesunmittelbaren Einrichtungen im Wahlkreis. In den 668 Ortsverbänden des THW engagieren sich rund 82.000 ehrenamtliche Helfer. "Mit dem THW-Ortsverein Montabaur, der seinen Standort in meiner weiteren Nachbarschaft hat, bin ich regelmäßig verbunden, eine Abordnung der THW-Ortsverbände Montabaur und Westerburg war auch schon bei mir in Berlin zu Gast. In meinem Grußwort konnte ich darauf verwiesen, dass der neue Koalitionsvertrag einen weiteren Anstieg der Bundesmittel für das THW sowie die Fortsetzung der Investitionen in Gebäude und Fahrzeuge vorsieht. Besonders konnte ich das Engagement des THW für Menschen in Not im In- wie im Ausland hervorheben und die tolle Jugendarbeit vor Ort", so Nick.

Ehrenamt darf auf Freude machen - das wurde bei der Amtseinführung von Marc Winzen wieder besonders deutlich. Der neue Ortsbeauftragte des THW-Ortsverbandes Montabaur trat 2001 ins THW ein, war zunächst Jugendgruppenleiter und danach stellvertretender Ortsbeauftragter. Seit 2010 ist er Mitglied der „Schnell Einheit Bergung Ausland“ und nimmt in diesem Rahmen an vielen Auslandseinsätzen teil.

Zahlreiche Gäste, darunter Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland, Landrat Achim Schwickert, Verbandsbürgermeister aus der Region und Pfarrer Heinz-Walter Barthenheier haben an der Feier teilgenommen, in deren Verlauf auch zwei Kameraden des THW Montabaur für ihr persönliches Engagement geehrt wurden. Beim anschließenden Empfang bestand Gelegenheit zum lockeren Austausch mit vielen bekannten Gesichtern.