cdu-logo

Heiligsprechung von Katharina Kasper in Rom

Bätzing Bartheneier NickAm Sonntag wurde Maria Katharina Kasper (1820-1898), die Gründerin der „Dernbacher Schwestern“ (Arme Dienstmägde Jesu Christi ADJC), im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes auf dem Petersplatz vor rund 70.000 Gläubigen aus aller Welt von Papst Franziskus heiliggesprochen. „Ein einmaliges Erlebnis und ein großer Tag für unsere Westerwälder Heimat und das ganze Bistum Limburg!“, so Andreas Nick. Zwischen zwei Sitzungswochen in Straßburg und Berlin ließ es sich der heimische Abgeordnete nicht nehmen, nach Rom zu reisen, um bei der Heiligsprechung dabei sein zu können.
Etwa 1.500 Gläubige waren aus dem Westerwald und dem Bistum Limburg auf den unterschiedlichsten Wegen als Pilger nach Rom gekommen. Schon am Samstag kam es an den Sehenswürdigkeiten der ewigen Stadt zu persönlichen Begegnungen mit zahlreichen Freunden und Bekannten aus der Heimat, über die sich Andreas Nick sehr gefreut hat.

Höhepunkt war natürlich die eigentliche Heiligsprechung am Sonntag, bei der unter anderem auch der frühere Papst Paul Vl. – er hatte Katharina Kasper 1978 seliggesprochen – der ermordete Erzbischof Oscar Romero heiliggesprochen wurde.

Am Montag füllte sich die prachtvolle Kirche des Hl. Ignatius von Loyola in Rom mit den 1.500 Pilgern des Bistums Limburg zum Dankgottesdienst mit Bischof Georg Bätzing. In seiner Predigt betonte der Bischof die hohen Ziele, die Katharinas Arbeit leiteten sowie ihre Großzügigkeit, ihre Führungsqualitäten und ihren Mut. Katharina Kasper habe "die Nöte der Menschen damals gesehen und konnte sie einfach nicht auf sich beruhen lassen". Zum fröhlichen Ausklang versammelte sich die Pilgerschar aus dem Bistum Limburg anschließend zum Mittagessen im Angelicum, der Päpstlichen Hochschule St. Thomas von Aquin, wo es noch einmal Gelegenheit zu zahlreichen persönlichen Gesprächen gab, unter anderem auch mit Bischof Georg Bätzing und dem Pfarrer von Montabaur Heinz-Walter Bartheneier. Nach einem unvergesslichen Wochenende in der ewigen Stadt traten alle Pilger aus dem Bistum Limburg die hoffentlich gute und sichere Heimreise an.

Zum Hintergrund:
Katharina Kasper (1820-1898) ist die erste Heilige des Bistums Limburg. Sie gründete den Orden der Dernbacher Schwestern "Arme Dienstmägde Jesu Christi". Im 19. Jahrhundert war Katharina Kasper eine wichtige Frau für die Region: Sie gründete den Orden, da Armut und schlechte gesundheitliche Versorgung auf dem Land allgegenwärtig waren. Das Werk von Katharina Kasper wirkt von Dernbach aus weiter: Heute gibt es den Orden auf vier Kontinenten.