cdu-logo

AFZ Diez bildet 1025 Anwärter aus

IMG 1077Das Bundespolizeiaus- und fortbildungszentrum (AFZ) Diez wird ab dem 1. September 2020 1025 Anwärter ausbilden. Das sind mehr als doppelt so viele wie bisher. Das teilen die heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Andreas Nick (Wahlkreis Montabaur) und Klaus-Peter Willsch (Wahlkreis Rheingau-Taunus/Limburg) mit. 

„Das sind wunderbare Nachrichten für unsere Region. Insbesondere auch in Anbetracht der knappen Personalsituation am Bahnhof Limburg ist das ein wichtiges Signal: Wir sorgen dafür, dass mehr Polizei auf der Straße ist“, freut sich Willsch. Nick betont weiter, dass die Kapazitätserweiterung  „die Bedeutung des Standorts klar untermauert und sowohl für die Stadt Diez als auch die gesamte Region eine wegweisende Entscheidung ist: Wir tragen zur Verbesserung der Sicherheit vor Ort bei und schaffen Arbeitsplätze.“

Im vergangenen Dezember hatten Nick und Willsch gemeinsam mit dem CDU-Innenpolitiker Marian Wendt das AFZ besucht. Wendt hatte bereits damals die politische Zusage treffen können, dass die Ausbildung von Bundespolizisten weiterhin in Diez durchgeführt und der Standort über das Jahr 2025 hinaus bestehen bleiben wird. Die bisherige Ausbildungsstätte wurde aufgewertet und zu einem vollwertigen AFZ der Bundespolizei ausgebaut.

Diez liegt im Dreieck zwischen dem Frankfurter Flughafen Frankfurt am Main und den beiden Bundespolizeidirektionen Koblenz und Sankt Augustin. Der Standort ist somit ein wesentliches Element für die Sicherheitsarchitektur in Deutschland sowie der Sicherheits- und Ausbildungsarchitektur der Bundespolizei.

„Die Region Limburg/Diez hat eine lange Tradition als Standort von Sicherheitskräften. Wir freuen uns über die Verstärkung und wissen als Wahlkreisabgeordnete, dass die Bundespolizei von unserer Bevölkerung mit offenen Armen empfangen wird“ so Willsch und Nick abschließend.